[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
OCG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Max User Processes



Thomas Wana wrote on Thu, Jun 08 2000 (22:33:00 +0200):
> kompiliert, gebootet, alles fein. Doch jetzt ist komischerweise
> nach ungefähr 1020 gleichzeitig laufenden Prozessen Schluß, wobei
> eine danach defunct sind. Memory ist genügend vorhanden, 3 MB

vielleicht ein anderes limit, filedescriptoren etc?


> Was hat's da? Hat eigentlich wer Erfahrung mit *BSD? Ist's da
> anders?

bei FreeBSD lässt sich sowas gemütlich mit den sysctl-variablen
kern.maxprocperuid und kern.maxproc steuern. das absolute
prozesslimit für die maschine lässt sich beim kernel-bauen
mit der option "maxusers" beeinflussen. weiters kennt FreeBSD
das kommando 'limits' über das sich beliebige limits
auf einen prozess anwenden lassen.

ähnlich gemütlich geht das ganze wenn es um absolute oder
relative limits bei offenen file-descriptors geht,
(kern.maxfiles, kern.maxfilesperproc) da kommt
einem bei linux manchmal schon das weinen.
(nein, /proc/sys/fs/file-*, ulimit -u, limits.h editieren,
ist nicht sehr sexy)

wie auch immer, statische beschränkungen der grösse
der prozesstabelle sind nicht schön, weder bei *BSD
noch bei Linux, soweit ich weiss wollte man das abschaffen
(task_struct ist immerhin eine linked list).

cu,
-- 
Toni Andjelkovic
toni@devnull.at



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010