[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
WSR

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: AW: [luga] leere Verzeichnisse löschen



On 2006-11-09 12:38:36 +0100, Chrisanth Lederer wrote:
> Chrisanth Lederer schrieb:
> >Markus Mazanek schrieb:
> >>find -depth -maxdepth 10 -type d -links 2 -print0 | xargs -0r rmdir
> >>>/dev/null
> >
> >Vielen Dank an alle für die prompte Hilfe,
> >LG
> >Chrisanth
> >
> 
> Die oben angebene Lösung löscht leider immer nur das Verzeichnis
> in der tiefsten Ebene. Anscheinend blockiert das find den rmdir
> Prozess.

Daran ist -links 2 schuld, das nur Directories mit genau zwei Links
(d.h., keine Subdirectories) ausgibt. Offensichtlich wird der Linkcount
trotz -depth berechnet, bevor die Subdirectories bearbeitet werden.

(Selbst wenn der Linkcount nach den Subdirectories berechnet würde,
würde es aber wegen xargs nicht funktionieren: Das sammelt ja erst
einmal Argumente, bevor es rmdir aufruft, und damit ist mit großer
Wahrscheinlichkeit ein Kinddirectory noch nicht gelöscht, wenn das
Elterndirectory betrachtet wird).

> 
> Hab das jetzt so gelöst:
> find . -depth -type d -exec echo "rmdir \"{}\"" >tmprmdir \;
> sh tmprmdir 2&>/dev/null
> rm -f tmprmdir

mkdir '"; rm -rf /; echo "' 

;->

Was spricht gegen

    find . -depth -type d -exec rmdir {} \;

oder

    find -depth -maxdepth 10 -type d -print0 | xargs -0r rmdir

?

	hp

-- 
   _  | Peter J. Holzer    | Ich sehe nun ein, dass Computer wenig
|_|_) | Sysadmin WSR       | geeignet sind, um sich was zu merken.
| |   | hjp@hjp.at         |
__/   | http://www.hjp.at/ |	-- Holger Lembke in dan-am

Attachment: signature.asc
Description: Digital signature



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010