[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
OCG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] RHEL3, Samba




Am 12.01.2007 um 18:22 schrieb Robert Waldner:


On Fri, 12 Jan 2007 17:43:51 +0100, =?ISO-8859-1?Q?Bernd_Krumb=F6ck? = writes:
Environment:
Samba-Server: RHEL3, "up2date"

Hab leider kein RHEL. Bitte daher die genauer Samba Version. Oder ist
mit up2date gemeint es wurde die letzte stabile Version selbst
kompiliert.

Nein, "up2date" heisst das apt-get - Aequivalent von RHEL, mit dem man
 sich auf Stand bringen kann. Selberbauen scheidet leider aus, da dann
der Support fuer die Kommerz-Saftware weg waer (und die laeuft/ rechnet
 ueblicherweise mehrere Wochen durch).

system-config-samba-1.2.21-1
samba-common-3.0.10-1.4E.9
samba-client-3.0.10-1.4E.9
samba-3.0.10-1.4E.9

Danke!
Du scheinst auf alle Fälle kein Einzelfall zu sein:
http://www.nabble.com/Domain-Authentication-oddities-p1058045.html
http://lists.samba.org/archive/samba/2005-February/100166.html
http://www.experts-exchange.com/Networking/Linux_Networking/ Q_21356324.html



Infos welche eventuell hilfreich sein könnten:
*) Auszug der Samba Config (zumindest alles außer den Shares)

[global]
workgroup = KUNDE
   server string = Fileserver ABTEILUNG
hosts allow = 192.168.49.0/24 192.168.54.0/24 127.0.0.1 192.168.55.0/24
 192.168.31.0/24 192.168.0.11
   printcap name = /etc/printcap
   load printers = yes
   printing = cups
   log file = /var/log/samba/%m.log
   max log size = 50
   security = user
   local master = no
   domain master = no
   preferred master = no
   dns proxy = no
   blocking locks = No


Wie funktioniert die Namensauflösung? Gibt es keinen WINS? Oder wird hier DNS verwendet?
Gibt es einen definierten local master im Netzwerk?

Hat wahrscheinlich keine Auswirkungen. Frage nur der Interesse halber.



*) Auszug des Logfiles (manchmal sind die 10 Zeilen vorher bzw. nach
der Meldung ebenfalls interressant --> zumindest wenn man anhand der
Logzeilen den Source Code zu Rat ziehen will)

3h vorher und 1h nachher war nix im Log.

Jan 8 07:12:12 server smbd[6539]: [2007/01/08 07:12:12, 0] lib/ util_sock.c:
get_peer_addr(1000)
Jan 8 07:12:12 server smbd[6539]: getpeername failed. Error was Transport
 endpoint is not connected
Jan 8 07:12:12 server smbd[6539]: [2007/01/08 07:12:12, 0] lib/ util_sock.c:
get_peer_addr(1000)
Jan 8 07:12:12 server smbd[6539]: getpeername failed. Error was Transport
 endpoint is not connected
Jan 8 07:12:12 server smbd[6539]: [2007/01/08 07:12:12, 0] lib/ access.c:che
ck_access(328)
Jan 8 07:12:12 server smbd[6539]: [2007/01/08 07:12:12, 0] lib/ util_sock.c:
get_peer_addr(1000)
Jan 8 07:12:12 server smbd[6539]: getpeername failed. Error was Transport
 endpoint is not connected
Jan  8 07:12:12 server smbd[6539]:   Denied connection from  (0.0.0.0)

Es gibt uebrigens keinen User mit UID 1000, k.A. was mir der smbd mit
"lib/util_sock.c:get_peer_addr(1000)" sagen will. Und auch die Uhrzeit sagt nix, das war auch schon mal um 03.00h in der Frueh (wo dort garantiert
 keiner seinen Rechner ein- oder ausschaltet).



Die Verbindungsabbrüche am Port 139 sind angeblich normal und werden von XP Clients durchgeführt nachdem diese sich mit dem Port 445 verbinden konnten.

Wahrscheinlich hat Dein Samba Server ein Problem mit diesem Verhalten und bleibt irgendwie an dem noch offenen Socket hängen. --> selber habe ich das Problem noch nie gesehen.


Eventuell hilft folgende Option in der smb config:
smb ports = 139


Teilweise wird auch folgende Option empfohlen (hab aber keine Ahnung wozu diese dient -> hab grad keine man page bei der Hand):
use sendfile = no



mfg
Bernd





powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010