[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
init.at

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Bogus MX Records




Am 12.01.2007 um 23:22 schrieb Peter J. Holzer:

On 2007-01-12 18:04:32 +0100, Bernd Krumböck wrote:
Am 12.01.2007 um 15:12 schrieb René Pfeiffer:
Klar kann man auch keine MX Records setzen, aber so bekommt es jeder
schneller mit. :) SPF ist auch eine Option, versteht aber auch (noch)
nicht jeder.

SPF ist meiner Meinung nach eine Totgeburt. Zumindest für den
typischen Unternehmenseinsatz nicht wirklich geeignet.
Nach genauerem Hinsehen erkennt man, daß allein eine typische
greeting pause oft bereits effektiver SPAM abhält als SPF.

SPF ist völlig ungeeignet dazu, Spam abzuhalten. Wenn es das tut, dann
ist das höchstens ein angenehmer Nebeneffekt.

Wozu SPF gedacht ist, ist den Backscatter zu reduzieren. Wenn ein
Spammer meine Adresse als Absenderadresse missbraucht, möchte ich nicht
tausende Bounces bekommen. Das funktioniert aber natürlich nur dann,
wenn fast alle MXe SPF-Failures rejecten. Also nicht.

Das hatte ich doch schon direkt vergessen. Danke für die Erinnerung!




Ansonsten ist aber gegen RFC 1918 Adressen im DNS nichts einzuwenden,
finde ich.


Solange das sauber gepflegt wird, sehe ich das genauso.

Was verstehst Du unter "sauber gepflegt"? RFC-1918-Adressen für
öffentliche Services im öffentlichen DNS zu verbreiten, birgt immer die
Gefahr, dass ein Client an den falschen Server gerät, weil diese
Adressen per definitionem nicht unique sind. Mir fällt kein Szenario
ein, wo ich das als "gut gepflegt" bezeichnen würde. Die Bezeichnung
"Sauhaufen" drängt sich eher auf.


Wenn man an die falsche Adresse kommt, dann ist es natürlich ein Sauhaufen. ;) Dies sollte eben nicht passieren, solange alles korrekt konfiguriert, etc.. ist.

mfg
unreal


powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010