[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
init.at

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] mmap() Frage



On Tue, Mar 06, 2007 at 12:29:32PM +0100, René Pfeiffer wrote:
> > Was tut die Applikation eigentlich?
> 
> Eigentlich liest sie nur eine Datei sequentiell.
> 
> > Wenn die eigentlich nur ein Logfile (eher mehr als weniger) sequentiell
> > liest, warum dann nicht einfach(er) read(2) und u.U. lseek(2) (bzw.
> > fgets(3) und u.U. ftell(3)/fseek(3)) verwenden?
> 
> Ja, das geht in jedem Fall. Ich dachte mir nur ich verwende mmap(), weil
> man dann bequemer auf die Daten zugreifen kann und im Userspace keine
> zusätzlichen Puffer braucht.

Hmm, hast Du schonmal probiert, ob der Kernel nicht auch das ganze File
im RAM (Cache) liegen hat, wenn Du das File mit read statt mmap liest?
Wenn Du viel RAM hast, wird m.W. auch erstmal alles in Puffer gelegt,
bevor der Kernel diese Puffer wieder entsorgt. D.h., es kann sein, dass
Du hier versuchst, ein Problem zu beheben, das Du auch mit read hättest.

lG Ralf
-- 
Ralf Schlatterbeck
email: ralf@zoo.priv.at FAX: +43/2243/26465/23




powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010