[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] RE: [luga] [OT?]notebook für den einsatz unter linux



Hallo!


Je nachdem wie sehr die Buchse in der das Kabel stecken sollte ermüdet
ist, muss man das eventuell alle paar Monate wiederholen - That's it.

is also keine dauerhafte problemlösung. (klar, zum selbermachen is das
ok, aber wenn ich mein notebook "reparieren" lasse, dann erwarte ich
doch das das problem dauerhaft gelöst is, un ich ned alle paar monate
neu reparieren lassen muss)
Ich hab' das Problem vor einiger Zeit hier detailiert geschildert, und es ist ja
auch nicht das Hauptthema dieses Threads, aber aufgrund der Nachfrage
eine genauere Erklärung:

Das Folienkabel das von der Tastatur kommt, ist am "Motherboard" eingesteckt. Die Buchse "ermüdet" nach einiger Zeit, und das Kabel kriecht aus der Buchse.
(Erschütterungen, Wärmespannung usw.)

So weit ich aus Online-Berichten einiger (> 10) Betroffener erfahren konnte,
ist einmaliges Einstecken ausreichend. Ein (1) Benutzer hat berichtet, dass
er dies mehrfach wiederholen musste, und einen Plastikteil eingeklemmt hat,
um die Spannung der Buchse zu erhöhen.

"Sichern" mit einem Tropfen aus der Heissklebepistole hätte warscheinlich
einen ähnlichen Effekt und wäre eine "Dauerhafte Problemlösung" im Sinne
einer fachmännischen Reparatur (siehe oben).


Wie gesagt, für diesen Handgriff wollte HP ca. 80% des Neupreises eines Notebooks ....

aber doch erst nach ablauf der garantiezeit, oder?
Bei mir wars nach der Gewährleistungs und Garantiezeit, aber andere
Benutzer (USA, GB) haben berichtet, dass auch wärend der Garantiezeit
die Reparaturpauschale verlangt wurde .... Mit "angemessenen" Reparaturkosten wäre ich einverstanden gewesen, insbesondere
da meine weitergehnden Recherchen die das prinzipielle Problem das HP
seit langem intern bekannt ist erst nach dem patzigen Kostenvoranschlag erfolgt sind und ich da noch nicht wusste, dass ein klar repoduzierbarer Fehler dahinter
steckt.

Es fallen immer zuerst die Tasten "G" und "H", dann die "Backspace" Taste
und danach beliebige andere aus. Weiters kann das Problem anfangs durch
Schütteln und "Verbiegen" (Würg) des Laptop vorübergehend behoben werden....

Die ersten und aufschlussreichsten Hinweise habe ich in einem Forum auf
dem hp.com Server gefunden!!!


Servus, Peter
WOTLmade



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010