[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Gewährleitung, Garantie - Notebook nach 1.5 Jahre defekt



On Mit, 2013-04-10 at 16:05 +0200, Marek Straka wrote:
> Bei einem von meinem Freunden ist die Festplatte  kaput gegangen. Nicht 
> mal short SMART Test kommt durch.

Kabel sind i.O., oder?

> Notebook war vor ein und halb Jahre beim Cosmos.at gekauft.  Angeblich 
> ist die Garantie weg. Bleibt nur die Reparatur in der Eigenregie?

Garantie interessiert nicht, wenn es um Gewährleistung geht. Ja, ich
weiß, die Masse der Leute dort verwechselt das auch.

Und klar meinen die das, weil es deren Aufwand minimiert und ein paar
Kunden motiviert, gleich ein neues Gerät - oder zumindest Harddisk - zu
kaufen.

Die übliche Argumentation ist dann: Der Laptop ist wohl für eine
Lebensdauer von *mindestens* 4 Jahren konzipiert. Wenn da nach 1,5
Jahren die Harddisk kaputt gegangen ist, dann muß es ein versteckter
Mangel gewesen sein.

Allerdings sollte - darf(!) - kein unsachgemäßer Gebrauch vorliegen
(z.B. schwer ramponiertes Gehäuse, weil schon 5 Mal vom Tisch gefallen,
etc.). Muß man halt den Cosmos-Menschen am Schalter davon überzeugen,
daß der den Laptop auch annimmt.

Ich bezweifle, daß der die Diagnose von "Harddisk kaputt" einfach glaubt
und gratis einfach eine neue hergibt - der wird den Laptop allenfalls
nehmen und in Richtung Hersteller einschicken (oder so).

> http://www.arbeiterkammer.com/online/gewaehrleistung-garantie-40586.html
> Falls ich das gut verstehe trifft die 2-jährige Gewährleistung nur auf 
> die Schäden die schon bei der Übergabe versteckt waren. Heisst es, wenn 

Yup, Gewährleistung zieht nur bei Schäden, die beim Verkauf schon
vorhanden waren. Allerdinsg sind nicht immer alle "sofort" ersichtlich,
deshalb gibt es die 2 Jahre Gewährleistung.
Und deshalb fallen Verschleißteile nicht drunter.
Typisches Bsp.: Bremsscheiben beim Auto. Wenn die nach 1,5 Jahren
sportlichster Fahrweise weggebremst sind, dann darfst sie selber
zahlen;-) OK, wenn die nach 3 Wochen brechen, wird es anders ausschauen.

> der Hersteller nur 4 Monate Garantie auf die Festplatte geben würde, 
> würde Cosmos nach 5 Monaten das Notebook als Garantiefall ablehnen?

Zum einen: wenn Du "Garantie" meinst, dann mußt du uns schon die
Randbedingungen der Garantie (von wem, wofür, wie lange, ...) nennen,
weil "Garantie" gibt es im Gesetz nicht und in den Garantievertrag kann
man vieles reinschreiben (und auch Verschleißteile inkludieren).

Wenn Du die (gesetzliche) Gewährleistung meinst: Die *muß* der Händler
bei B2C-Geschäften für mindestens 2 Jahre einhalten (und was der Händler
mit Lieferanten hinten ausgemacht oder nicht ist vollkommen ohne Belang
- auch wenn es da oft andere abenteuerliche Gschichtln gibt). BTW die
nächste übliche Schikane ist, daß man $GERÄT in der Originalverpackung
komplett zur Gewährleistungsreparatur abgeben muß - was so auch
nirgendwo steht.

IANAL,
	Bernd
-- 
Bernd Petrovitsch                  Email : bernd@petrovitsch.priv.at
                     LUGA : http://www.luga.at




powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
November 2013