[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

[luga] Re: [luga] Best practice: Konfigurationsdateien für Produktion/Entwicklung



Ich verwend ein Perl modul namens Config::ZOMG
(https://metacpan.org/pod/Config::ZOMG)

das sucht nach einem file namens myapp.conf

existiert ein myapp_local.conf werden diese beiden gemerged.

Mittels Umgebungsvariable kann man den local-suffix ändern.

# app mit produktions settings starten
MYAPP_CONFIG_LOCAL_SUFFIX=production ./myapp

# app mit testing settings starten, bzw setzt mein testscript die ENV selber
MYAPP_CONFIG_LOCAL_SUFFIX=testing ./myapp

2014-12-10 15:38 GMT+01:00 Brezn Stangl <brezn.stangl@yandex.com>:
> Hallo zusammen,
>
> wie geht man am besten vor, wenn man sämtlichen Quellcode in einem Git-Repository pflegt, aber z.B. die Konfigurationsdateien für den Entwicklungs- und den Produktionsserver unterschiedlich sein sollen?
>
> Momentan stehen diese Datein noch im .gitignore, was aber den Nachteil mit sich bringt, dass man u.a. Änderungen an diesen Dateien nicht nachvollziehen kann.
>
> In den Konfigurationsdateien könnte man zwar auch den Host auslesen, aber das führt zu unnötig viel Code.
>
> Wie machens die Profis? :-)
>
> Gruß,
> Brezn



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
Dezember 2014