[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

AW: [luga] Zugriff auf eine Linux-VPS



Hallo,

> Von: owner-luga@luga.at [mailto:owner-luga@luga.at] Im Auftrag von gooly
> 
> Hallo,
> 
> Bisher hatte ich für bestimmte Sachen eine Windows vps.
> Da ich mit dem Anbieter zunehmend unzufriedener wurde, habe ich
> gekündigt und will etwas Neues suchen.

<Eigenwerbung :) >
Falls du dann wieder zu Windows zurück willst, ich biete auch neben Linux auch Windows VPS an. Oder eine Linux VPS kann ich dir auch anbieten.
</Eigenwerbung :) >
 
> Ich möchte jetzt einmal diese Kombination versuchen:
> Eine Vps auf Linux-Basis auf der dann Wine und darauf die
> Windowsprogramme laufen sollen.
> Klar, das klingt irgendwie blöd, aber das ist um ein Vielfaches billiger, als ein
> annähernd ähnlicher Windowsserver (CPU, MHz, RAM, ...).  Deshalb will ich es
> einmal so probieren.

Es kommt darauf an, welche Programme du da ausführen willst. Gehen diese Programme überhaupt so? Ich habe da ein paar Dinge getestet. Es ist ok aber eigentlich kann man so nicht immer arbeiten (zu viele Abstürze, Ungereimtheiten etc).

> Meine Frage dazu: Was gibt es, um von (m)einem Win-7 PC auf so eine vps
> zuzugreifen: Programme starten, die Admin-Sachen erledigen,
> Überwachungen definieren, ...
> 
> Win 7 hat den Remote-Desktop, mit dem ich mir den Desktop der Windows-
> Vps 'nach Hause' holen konnte - das ist ziemlich praktisch.
> 
> Gibt es so etwas auch für die Kombination Heim-Win-7-PC <=> Vps-Linux-
> Wine-Desktop?
> - Was wäre denn empfehlenswert?

VNC kannst du verwenden. Es gibt sogar einen Remote Desktop Server für den X Server. Allerdings war der vor 8 Monaten sehr fehlerhaft.

Oder du verwendest auf der Windowsmaschinen einen X Client und tunnelst die X Programme über die SSH Verbindung.
 
> Vielen Dank und allen einen guten Rutsch, Gooly
> 
> PS: Nach dem ich die Platte wegen der Startprobleme und dem möglichen
> Umweg übers Bios, getauscht habe, gab es keinen Hänger mehr beim (Neu-)
> Start des PC - also kein Windows-Problem, sondern wohl die alte HD.
> 
> 1) Aber Samsung bietet für die eigenen SSD-HDs ein Klone-Tool an, das auch
> ganz gut funktioniert, bis auf die Merkwürdigkeit, dass auf einmal einzelne
> Ordner und Files verschlüsselt waren  (in Win-7 transparent und dann mit
> grüner Schrift) und dann nicht mehr gesichert werden konnten.
> Ich hatte nie verschlüsselt und weiß nicht woher das kommt, außer als kl.
> Klone-Fehler.

Dieses Klontool ist ein Mist. Gar nicht benutzen!
 
> 2) Und es bietet auch ein SSD-Optimierungs-Tool an, dass in _allen drei_
> angebotenen Optionen (Lebensdauer, Sicherheit, Schnelligkeit) die Windows
> Sicherung ausschaltet - mit dem Effekt, dass meine bisherigen Sicherungen
> nicht mehr zugänglich waren - das war doch etwas überraschend ;)

Diese Ganzen SSD Optimierungen (auch die vom Hersteller) sind ein noch größerer Mist, da Windows ab der Version 7 genau weiß, was er wie einstellen muss. 

Lg
Hakan




powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
Dezember 2014