[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
init.at

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

[luga] aptitude ist böse.




Liebe Leute,

auf die Gefahr hin, hier den GRÖFAL (Gößter Flamewar aller Listen) zu provozieren, muss ich mir meinen Frust mit Aptitude von der Seele schreiben.

Ich betreibe auf einem Host das Nagios-basierte Monitoringsystem OMD [1]. Das ist ein Python Ding und lief jetzt ein paar Jahre und mehrere Upgrades recht manierlich. Nun hat mich wer auch immer geritten und ich habe folgendes eingetippt:

root@nagios:~# omd setup

  Daraufhin OMD:
--- 8< ---
We will install missing packages from your operating system and setup the
system apache daemon (add configuration files and modules needed by omd)
 (yes/NO): yes
Going to execute 'aptitude -y update ; aptitude -y install time traceroute curl dialog dnsutils fping graphviz libapache2-mod-fcgid libboost-program-options1.55.0 libboost-system1.55.0 libdbi1 libevent-2.0-5 libgd3 libltdl7 libnet-snmp-perl libpango1.0-0 libperl5.20 libreadline6 libsnmp-perl libuuid1 libpython2.7 mysql-server patch php5 php5-cgi php5-cli php5-gd php5-mcrypt php5-sqlite php-pear rsync snmp unzip xinetd xvfb python-ldap libfreeradius-client2'
--- 8< ---

Naja, was kann da schon schiefgehen? ... schlielich steht in der Manpage von aptitude zum Thema "-y" folgender Satz: "Prompts for “dangerous” actions, such as removing essential packages, will still be displayed.

Offenbar kann doch extrem viel daneben gehen! Denn aptitude hat daraufhin stillschweigend 142(!) Pakete entfernt, darunter so nutzlose Dinge wie bind9-host, dnsutils, libapache2-mod-php5, python(!), php5-ldap, php5-mysql, ...

Daraufhin haben natürloch weder OMD (wir erinnern uns: das ist in Python geschrieben, Python wurde gerade deinstalliert) noch das Dokuwiki (in PHP geschrieben, authentifiziert gegen LDAP) und die paar anderen Webanwendungen auf dem Host funktioniert.

Was für ein Glück, dass der Puffer im Terminalemulator groß genug ist, um die Zeilen hinter "The following packages will be REMOVED:" zu kopieren und in ein "apt-get install ..." zu verwandeln. Jetzt geht wieder alles - mit Ausnahme des Fehlers, den ich in OMD zu beheben hoffte, aber das ist eine andere Geschichte.

  Und meine Lehren aus der Episode?

1. Ich traue aptitude nach wie vor nicht annähernd so weit, wie ich es werfen kann.

2. Ich bleibe dabei, jedem, der mich nach dem optimalen Debian Paketmanager fragt zu antworten: "Nimm apt-get. Es gibt zwar auch aptutide und dergleichen, die haben aber alle Macken."

3. Ich werde immer brav nach der Ursache eines Fehlers suchen und nicht gleich Dinge neu konfigurieren/installieren wenn es Probleme gibt.

So viel dazu. Nun möge mich mit Flames bewerfen, wer selbst frei von Adminsünden ist ;-)

  liebe Grüße

  Goesta


[1] OMD steht für "Open Monitoring Distribution" und ist eine Sammlung von vorkonfigurierten Erweiterungen rund um Nagios. Es bietet auch einige Konfigurationsscripts an, die die täglichen und außerordentlichen Vorgänge mit Nagios leichter erträglich machen.



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
Oktober 2016